Fisch vom BioFisch

 

Inmitten einer reichen Pflanzenwelt beherbergt der Teich vom BioFisch im oberen Waldviertel bis zu 15 heimische Speisefische.
Karpfen, Schleie & Co ernähren sich überwiegend vom in Teich vorkommenden Kleinstlebewesen. Als Zufutter wird nur Bio-Getreide aus dem Waldviertel verwendet. 
Die Raubtiere Hecht, Zander, Flussbarsch,... gehen in unserem Teich noch ihren natürlichen Jagdverhalten nach und ernähren sich ausschließlich von lebenden Fischen.



Saibling

Im wunderschönen oberen Mürztal in der Steiermark, zwischen Mürzzuschlag und Mariazell, gibt es nicht nur besonders klares Wasser und besonders frische Bergluft. Von dort bekommen wir ab sofort frische , biologische Seesaiblinge nach Wien.

 

 

 


Forelle

Das Fleisch der Forelle ist weiß, zart und würzig sowie fettarm. Die leicht zu entfernenden Gräten machen sie zu einem beliebten Speisefisch. Regenbogen- und Bachforellen schmecken besonders pochiert, gedünstet, gebraten oder gegrillt gut. 

 

 

 

Saiblings Filet

Für viele Fischgourmets ist der Saibling die erste Wahl. Das liegt am feinen Eigengeschmack des Fisches, der wegen seines rötlichen Fleisches auch Rotforelle genannt wird. Sein besonders bissfestes und zugleich zartes Fleisch verdankt der Seesaibling seiner aktiven Lebensweise.

 

 

 


Forellen Filet

Das Fleisch der Forelle ist weiß, zart und würzig sowie fettarm. Die leicht zu entfernenden Gräten machen sie zu einem beliebten Speisefisch. Regenbogen- und Bachforellen schmecken besonders pochiert, gedünstet, gebraten oder gegrillt gut. 

 

 

 

Karpfen Filet Geschröpft

Das Filet des Demeter Karpfen eignet sich gut zum backen und panieren. Wenn Sie auf grätenfreien Genuss Wert legen, greifen Sie zum geschröpften Filet. Durch das Einschneiden (=Schröpfen) des Filets werden die Y-förmigen Gräten durchtrennt. Beim erhitzen lösen sich die Gräten dabei auf.


Schleie Filet

Schleien sind auf den Fischmärkten sehr selten geworden. Weil sie langsam wachsen, die Erträge stark schwanken und eine Intensivzucht nicht möglich ist, produzieren nur noch sehr wenige Fischzuchten diesen schmackhaften Fisch. Er wird hauptsächlich in extensiv bewirtschafteten Teichen abgefischt.